.

Als Mitglied im Dachverband Agrarforschung steht die Deutsche Gesellschaft für Qualitätsforschung in engem Kontakt mit anderen Gesellschaften, die sich auch, jeweils aber auf bestimmte Fachgebiete oder Methoden spezialisiert, mit der Qualität pflanzlicher Nahrungsmittel beschäftigen. Unsere Gesellschaft ist bemüht als Mittler aufzutreten und versucht, die verschiedensten Ansätze der wissenschaftlichen Arbeiten zu verbinden. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, den Austausch von Forschungsergebnissen und wissenschaftlichem Gedankengut zwischen den Spezialgebieten zu fördern. Unser Focus ist dabei stets die Qualität der pflanzlichen Nahrungsmittel.

Die DGQ versteht sich als "Schnittmenge" der unterschiedlichsten wissenschaftlichen Vereinigungen, denn für eine Vielzahl von wissenschaftlichen Gesellschaften sind die Fragen nach der Qualität im Randbereich der Aktivitäten angesiedelt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1966 versucht die DGQ diese Randbereiche zu verknüpfen und eine Synthese herbeizuführen. Dementsprechend kommen unsere Mitglieder auch aus den unterschiedlichsten Forschungsrichtungen. Die sich dadurch ergebende inhaltliche Vielfalt an bearbeiteten Themen erleichtert den "Blick über den Tellerrand".

Die DGQ bearbeitet Themen aus dem Bereich der Ernährungsphysiologie, der Landwirtschaft und des Gartenbaus bzw. allgemein aus dem Bereich der Pflanzenbauwissenschaften. Teilbereiche der Qualitätsforschung umfassen die Pflanzenernährung, die Phytomedizin, die Pflanzenzüchtung, die Arznei- und Gewürzpflanzenforschung, die Agrikulturchemie, die Lebensmittelwissenschaften sowie Lebensmittelchemie und Ernährungsbiologie. Eine besonders wichtige Aufgabe sehen wir auch in der Bereitstellung der Informationen aus all diesen Bereichen für Verbraucherverbände, für Lehre und Berufsausbildung und für die Lebensmittelindustrie. Die genannten Ziele, Aufgaben und Arbeitsbereiche der DGQ kommen in den wechselnden Schwerpunktthemen unserer Jahrestagungen zum Ausdruck.

Die Deutsche Gesellschaft für Qualitätsforschung (DGQ) ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die sich als Bindeglied zwischen Praxis und Wissenschaft auf dem Gebiet der Lebensmittelforschung sieht. Dabei arbeitet die DGQ nicht nur auf nationaler, sondern immer stärker auch auf internationaler Ebene.

Hauptziel aller Aktivitäten ist, das Wissen über Nahrungspflanzen, insbesondere über ihre biochemische Zusammensetzung sowie über ihren ernährungsphysiologischen und gesunderhaltenden Wert für Mensch und Tier zu fördern. Dieses Ziel wird in erster Linie durch die Planung, Organisation und Durchführung von Tagungen verfolgt. Diese Tagungen haben teils wissenschaftlichen, teils populärwissenschaftlichen Charakter.

Die Gesellschaft wird von einem ehrenamtlichen Präsidium (bestehend aus einem Präsidenten und mehreren Vizepräsidenten) geleitet. Die kurz- und mittelfristigen Aufgaben und Ziele werden jeweils in der jährlichen Mitgliederversammlung festgelegt. Die tägliche Routinearbeit sowie die Vorbereitung aller Veranstaltungen der Gesellschaft werden vom ehrenamtlich arbeitenden Geschäftsführer erledigt.

Weitere Details zur Gesellschaft können der Satzung  entnommen werden.